Über uns


GOLDEN EAGLE BASE

Wer oder was ist die GEB?

1988 hatten zwei Deutsche junge Männer -A.Tischner & S.Nolan- eine Idee geboren aus dem Prinzip einer Gemeinschaft kombiniert mit dem Wunsch der Befriedigung. Hörte sich zu diesem Zeitpunkt bestimmt recht unglaublich und völlig zusammenhanglos an aber sollte wie sich später heraus stellte eine ganz neue Art von einer besonderen Gemeinschaft werden.
Nur die Umsetzung konnte in Deutschland nicht klappen. Die Mühe, der Kampf und die andauernden Rückschläge sorgten 1989 dann dafür das die beiden Gründer der GEB sich zerstritten und trennten.

1989 startete S.Nolan in den Vereinigten Staaten mit dieser Idee und hatte Erfolg.

Homosexuelle Soldaten gibt es überall auf dieser Welt. In jeder Armee sind sie zu finden. Nicht immer werden sie akzeptiert, geduldet oder respektiert. Zum großen Teil sind sie unerwünschte Elemente und angeblich schädlich für die Truppe. Überall auf dieser Welt kämpfen Menschen für Gleichberechtigung, teilweise vieleicht sogar mit Erfolg. Es gibt aber immer noch einen Bereich in dem es vieleicht Fortschritte geben kann aber wo Intoleranz immer noch groß geschrieben wird: Die Armee!
S.Nolan fand scheinbar 1989 die Lösung als er eine Gemeinschaft aufbaute die den Armeen gleichgestellt ist, aber aus homosexuellen Soldaten bestand. Er baute ein Konzept auf das es bis dato nicht gab (oder von dem behauptet wurde das es das nicht gibt). Befehl und Gehorsam in einer militärischen Gemeinschaft ohne Intoleranz und mit enormen Potenzial.

1994 wurde unter Zustimmung der Golden Eagle Base USA diese Idee nach Deutschland geholt. Hier sollte das endlich möglich sein was bisher immer wieder scheiterte. 1988/89 war das in Deutschland nicht möglich. Fast 5 Jahre später und mit dem Wissen das es funktioniert, wurde von A.Tischner ein neuer Versuch unternommen. Die Idee der GEB kam zurück zu ihrem Ursprung da wo alles hätte anfangen können aber unterdrückt wurde. Zurück nach Deutschland nach Hause ins bayrische München.

3 Jahre lang bis Ende 1997 wurde versucht die GEB in Deutschland Fuß fassen zu lassen. Interessenten gab es genug aber an Unterstützung mangelte es gewaltig. Damit war beinahe das Aus der GEB in Deutschland erreicht. Der Großteil der Mitglieder ging mit S.Nolan zur GEB in die USA. Die nächsten 4 Jahre wurde es still um die GEB in Deutschland und es sah so aus als ob sie endgültig verschwinden würde.

2001 dann der Versuch die GEB Deutschland von ihrer Heimat München nach Berlin umzusiedeln und dort alles neu aufzubauen. 2 Jahre vergebliche Arbeit endeten Anfang 2003 mit der Erkenntniss das S.Nolan 1989 wusste weshalb es für die GEB nur in den USA eine Chance gab.

2003-2006
Die GEB Deutschland ist wieder in München, eine Idee die funktioniert sitzt in Deutschland fest und hat keine Chance. Die Idee wird weiterleben und hoffentlich irgendwann endlich greifbar werden. Bisher fehlte dazu jede Unterstützung.

Uniformclubs kommen und gehen in Deutschland. Einige davon haben Erfolg (z.B. die GBI) aber sind eine reine Spaßtruppe die sich gelegentlich trifft um schwulen Sex in Uniform zu praktizieren. Die GEB ging von Anfang an einen großen Schritt weiter. Eine dauerhafte Gemeinschaft ähnlich der Armee und weit entfernt von Uniformspielen in lockeren kurzfristigen Zusammenschlüßen.


Wir möchten an dieser Stelle unbedingt nochmals darauf hinweisen das die GEB in keinerlei direktem oder indirektem Zusammenhang zu Uniform-Gruppen wie der GBI u.ä. steht oder stand.